Stielstaubsauger Bestenliste

Die 16 besten Stielstaubsauger, basieren auf 19.857 Benutzerbewertungen, 8 Expertenbewertungen und 8 Testergebnissen für Stielstaubsauger. Aktualisiert April 2020.

Marke

Max Laufzeit

Ladezeit

Batterie spannung

Geräuschlevel

Akkutyp

LED Licht an der Bodendüse

#1
Dyson Cyclone V11 Animal+
Dyson Cyclone V11...
€ 599
96
2in1 Handstaubsauger
★★★★★
★★★★★
(4.8) 301 Bewertungen
#2
Dyson V11 Absolute
Dyson V11 Absolute
€ 569
95
2in1 Handstaubsauger
★★★★★
★★★★★
(4.7) 1388 Bewertungen
#3
Dyson Cyclone V10 Motorhead
Dyson Cyclone V10...
€ 420
93
2in1 Handstaubsauger
★★★★★
★★★★★
(4.7) 915 Bewertungen
#4
Rowenta RH9051WO
Rowenta RH9051WO
€ 177
91
2in1 Handstaubsauger
★★★★★
★★★★★
(4.5) 553 Bewertungen
#5
AEG QX8-1-45CR
AEG QX8-1-45CR
€ 183
90
2in1 Handstaubsauger
günstiger Preis
★★★★★
★★★★★
(4.4) 192 Bewertungen
#6
Grundig VCH 9632
Grundig VCH 9632
€ 105
88
2in1 Handstaubsauger
★★★★★
★★★★★
(4.4) 1014 Bewertungen
#7
Philips FC6723
Philips FC6723
€ 179
88
2in1 Handstaubsauger
★★★★★
★★★★★
(4.4) 506 Bewertungen
#8
Rowenta RH9086
Rowenta RH9086
€ 229
86
2in1 Handstaubsauger
★★★★★
★★★★★
(4.3) 6814 Bewertungen
#9
Bosch BCH6ZOOO
Bosch BCH6ZOOO
€ 188
86
Stielstaubsauger
★★★★★
★★★★★
(4.3) 4547 Bewertungen
#10
Rowenta RH8971
Rowenta RH8971
€ 225
86
Stielstaubsauger
★★★★★
★★★★★
(4.3) 1499 Bewertungen
#11
Bosch BCH6L2560
Bosch BCH6L2560
€ 209
84
Stielstaubsauger
★★★★★
★★★★★
(4.4) 23 Bewertungen
#12
Severin HV 7160
Severin HV 7160
€ 160
81
2in1 Handstaubsauger
★★★★★
★★★★★
(4.1) 1442 Bewertungen
#13
AEG CX8-2-95IM
AEG CX8-2-95IM
€ 222
77
Stielstaubsauger
★★★★★
★★★★★
(3.8) 327 Bewertungen
#14
Dirt Devil DD698-5
Dirt Devil DD698-5
€ 130
70
2in1 Handstaubsauger
★★★★★
★★★★★
(3.5) 209 Bewertungen
#15
Dirt Devil DD767-2
Dirt Devil DD767-2
€ 172
66
2in1 Handstaubsauger
★★★★★
★★★★★
(3.4) 121 Bewertungen
Bosch BSS1A114
Bosch BSS1A114
€ 500
2in1 Handstaubsauger
★★★★★
★★★★★
(3.5) 6 Bewertungen

Die Top 3 der besten Stielstaubsauger in unserem Vergleichstest

Die drei besten Stielstaubsauger mit der höchsten Bewertung finden Sie bei uns. Wir haben insgesamt 16 Stielstaubsauger miteinander verglichen. Unser Vergleich umfasst zudem 19.857 Benutzerbewertungen, 8 Expertenbewertungen und 8 Stielstaubsauger-Tests. Unser Stielstaubsauger Vergleichstest wurde im April 2020 aktualisiert.

1. Platz: Dyson Cyclone V11 Animal+

Dyson Cyclone V11 Animal+ Der Dyson Cyclone V11 Animal+ ist der beste Stielstaubsauger in unserem Testvergleich mit einer Gesamtpunktzahl von stattlichen 96/100. Hierbei handelt es sich um einen 2in1 Handstaubsauger mit einem Online-Preis von nur 599 €.

    Bewertungen

  • Kundenbewertungen: 301
  • Expertenbewertungen: 0
  • Test­urteile: 0

2. Platz: Dyson V11 Absolute

Dyson V11 Absolute Der Dyson V11 Absolute ist ein 2in1 Handstaubsauger. Er belegt bei uns den 2. Platz von 16 Plätzen in unserem Test. Die Punktezahl der Stielstaubsauger in unserem Vergleich beträgt satte 95/100. Mit einem Online-Preis von 569 €.

    Bewertungen

  • Kundenbewertungen: 1388
  • Expertenbewertungen: 6
  • Test­urteile: 0

3. Platz: Dyson Cyclone V10 Motorhead

Dyson Cyclone V10 Motorhead Der Dyson Cyclone V10 Motorhead Stielstaubsauger belegt in unserem Vergleich den 3. Platz mit einer Gesamtpunktzahl von ansprechenden 93/100. Dyson Cyclone V10 Motorhead ist ein 2in1 Handstaubsauger mit einem Online-Preis von 420 €.

    Bewertungen

  • Kundenbewertungen: 915
  • Expertenbewertungen: 0
  • Test­urteile: 1

Stielstaubsauger Daten aus unserem Test/Vergleich

Basierend auf 16 Stielstaubsauger aus unserem Test/Vergleich.

Top 5 die besten Marken in unserem Stielstaubsauger Vergleich

Es sind nur Marken mit 3 Produkten enthalten.
#1 Dyson
95
#2 Rowenta
88

Die Punkteverteilung unter den Stielstaubsaugern

Die Grafik zeigt, wie sich die Punktezahl für die Stielstaubsauger in unserem Vergleich zusammensetzt. Dyson Cyclone V11 Animal+ ist der beste Stielstaubsauger mit einer Punktezahl von 96/100.
Die Punkteverteilung unter den Stielstaubsaugern
April 1, 2020

Die Preisverteilung unter Stielstaubsaugern

Die Grafik zeigt, wie sich der Preis auf die Stielstaubsauger verteilt. Hier können Sie sehen, dass die billigsten Stielstaubsauger einen Preis von 105 € und die teuersten einen Preis von 599 € haben.
Die Preisverteilung unter Stielstaubsaugern
April 1, 2020

Die Quellen aus unserem Stielstaubsauger Test-Vergleich

Unser Stielstaubsauger Test-Vergleich basiert auf Experten- und Testbewertungen. Hier finden Sie eine Liste der Websites, die wir als Expertenbewertungen verwendet haben und die wir für Testbewertungen in unserem Stielstaubsauger Test-Vergleich verwendet haben. Expertenbewertungen Quellen: Test Bewertungen Quellen:

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Welches ist der beste Stielstaubsauger?

Der beste Stielstaubsauger in unserem Vergleichstest ist der Dyson Cyclone V11 Animal+ mit einer Gesamtpunktzahl von 96/100.

Vergleich

Produktdaten

Dyson Cyclone V11 Animal+ Dyson V11 Absolute Dyson Cyclone V10 Motorhead Rowenta RH9051WO
Name Dyson Cyclone V11 Animal+ Dyson V11 Absolute Dyson Cyclone V10 Motorhead Rowenta RH9051WO
Noten 96/100 95/100 93/100 91/100
Bewertungen
★★★★★
★★★★★
(4.8)
301 Bewertungen
★★★★★
★★★★★
(4.7)
1388 Bewertungen
★★★★★
★★★★★
(4.7)
915 Bewertungen
★★★★★
★★★★★
(4.5)
553 Bewertungen
Preis 599 € 569 € 420 € 177 €
Testresultate

Batterie

Maximum Betriebsdauer 60 min 60 min 60 min 20 min
Betriebsdauer Maximum-Modus 16 min 16 min 13 min 12 min
Ladezeit 270 min 270 min 200 min 180 min
Akkutyp NCA NCA NCA Li-ion
Batterie spannung 29.4 V 29.4 V 25.2 V 21.9 V
Batteriekapazität 3600 mAh 3600 mAh
Wechselbar Akku

Reinigung und Funktionen

Produkttyp 2in1 Handstaubsauger 2in1 Handstaubsauger 2in1 Handstaubsauger 2in1 Handstaubsauger
Kapazität 0.76 l 0.76 l 0.54 l 0.4 l
Anzahl der Leistungsstufen 3 3 2
Geräuschlevel 84 dB 84 dB 87 dB 85 dB
Saugkräfte
Suction power 185 w 185 w 150 w
Bodendüse mit LED-Beleuchtung
Teleskoprohr
Material Kunststoff Kunststoff Kunststoff

Maße & Gewicht

Höhe 126.1 cm 128.6 cm 124.1 cm 114.5 cm
Breite 26.1 cm 26.1 cm 25.6 cm 26.0 cm
Tiefe 25.0 cm 25.0 cm 25.0 cm 25.0 cm
Gewicht 3.05 kg 3.05 kg 2.5 kg 2.8 kg

Stielstaubsauger Guide

Ihr alter Staubsauger hat sich verabschiedet und Sie möchten sich unbedingt einen Neuen kaufen? Allerdings bietet der Markt eine enorm große Auswahl, sodass man schnell den Überblick verliert. Die beliebtesten Staubsaugertypen sind Boden- und Stielstaubsauger Häufig wissen viele gar nicht, welche der Staubsauger am besten zu den persönlichen Bedürfnissen passt. Wir helfen Ihnen gerne dabei, das passende Gerät zu finden, sodass eine optimale Reinigung gewährleistet ist. Besonders in den letzten Jahren waren Stielstaubsauger äußerst beliebt. Und das nicht ohne Grund. Denn der Kauf eines Stielstaubsaugers weist zahlreiche Vorteile auf. Sie sind viel kompakter als ein herkömmlicher Staubsauger und auch um einiges komfortabler. Da diese Geräte kabellos arbeiten, können problemlos alle Räume gesaugt werden, ohne dass eine Steckdose vorhanden sein muss. Die Preise von Stielstaubsaugern variieren enorm. Bereits ab 50 Euro bietet der Markt günstige Modelle.

Stielstaubsauger

Stielstaubsauger sind auch als Stabstaubsauger bekannt. Bei diesem Staubsaugertyp sind jegliche Komponenten am Saugrohr untergebracht. Dieses Gerät ist somit sehr kompakt. Es benötigt wenig Stellplatz und kann platzsparend aufbewahrt werden. Der herkömmliche Bodenstaubsauger besteht aus dem separaten Gehäuse mit Motoreinheit, einem Verbindungsschlauch sowie dem Saugrohr mit Saugdüse. Das Gehäuse mit der Motoreinheit befindet sich auf Rollen. Während Sie das Saugrohr in der Hand halten und führen, ziehen Sie den Saugschlauch sowie die Motoreinheit hinter sich her. Bei einem herkömmlichen Bodenstaubsauger wird zum Saugen zwingend eine Steckdose benötigt. Beim Stielstaubsauger hingegen ist dies nicht zwangsläufig notwendig. Der Markt bietet nämlich zahlreiche Modelle, welche mit einem Akku betrieben werden.

Stielstaubsauger mit oder ohne Akku

Der Markt bietet eine große Auswahl an kabelgebundenen und akkubetriebenen Modellen. Vor- sowie Nachteile weisen beide Varianten auf.
Weder ein Anschlusskabel, noch eine Steckdose sind bei einem Stielstaubsauger, welcher mit Akku betrieben wird, notwendig. Die Bewegungsfreiheit ist uneingeschränkt. Besonders für Haushalte mit Treppen eignen sich diese Geräte. Die Kabellänge eines kabelgebundenen Staubsaugers liegt zwischen neun und zwölf Metern. Dies bedeutet, dass die Steckdosen ständig gewechselt werden müssen. Je nach Länge des Kabels, müssen Sie es über Einrichtungsgegenstände jonglieren. Dies kann sehr nervenraubend sein. Zusätzlich besteht das Risiko, dass Sie über das Kabel stolpern oder etwas umreißen.
Bei einem Modell mit Akku sind diese Aspekte nicht mehr relevant. Die Betriebsdauer eines Akkus resultiert aus der Kapazität sowie seines Stromverbrauchs. Sehr gute Modelle sind dazu imstande, über 30 Minuten aktiv zu arbeiten, bevor der Akku aufgeladen werden muss. Bei günstigeren Modellen können Sie zwischen zehn bis 15 Minuten saugen. Die ausgewählte Leistungsstufe ist hierfür ebenfalls ein entscheidendes Kriterium.

Wenn von den Herstellern angegeben wird, dass der Stielstaugsauger 30 Minuten saugen kann, ohne zwischengeladen zu werden, bedeutet dies, dass er in der niedrigsten Leistungsstufe betrieben wird. Diese Leistungsstufen ist ideal für Hartböden, welche lediglich leicht verschmutzt sind. Für Teppiche hingegen ist sie zu schwach. Um Teppiche adäquat saugen zu können, müssen Sie eine elektrisch angetriebene Walzenbürste zuschalten. Diese entlädt jedoch den Akku um einiges schneller als der herkömmliche Betrieb. Damit der Akku voll aufgeladen wird, benötigt ein Stielstaubsauger in der Regel zwischen drei und sechs Stunden. Leben Sie in einer großen Wohnung oder ist diese mit viel Teppichboden ausgestattet, sollten Sie überlegen, ob Sie auf ein kabelgebundenes Modell zurückgreifen. Denn dieses verfügt über eine uneingeschränkte Betriebsdauer. Eine Kombination aus beiden Varianten ist ebenfalls möglich. So können Sie ein kabelgebundenes Modell für Teppiche verwenden und ein Akku-Modell für das Reinigen anderer Bodenarten sowie Treppen.

Mit Staubbeutel oder Staubbehälter

Die meisten Menschen sind der Annahme, dass es keinen Unterschied macht, ob ein Stielstaubsauger mit einem Staubbeutel oder Staubfilter ausgestattet ist. Allerdings ist dies nicht richtig. Denn die Saugleistung und die Folgekosten sind von diesen Faktoren beeinflusst. Bei Staubbeuteln handelt es sich um Wegwerf-Produkte. Diese werden in der Mülltonne entsorgt und anschließend wird ein unbenutzter Staubbeutel benötigt. Fortlaufende Folgekosten sind vorprogrammiert. Beutellose Staubsauger produzieren keine Folgekosten. Denn bei diesen Modellen wird der aufgesaugte Schmutz in einem Staubbehälter gesammelt. Der volle Staubbehälter wird in die Mülltonne entleert, sodass der Staubsauger wieder einsatzbereit ist. Bei einem Stielstaubsauger mit Beutel wird der Luftstrom durch den Beutel geleitet. Dieser Beutel hält den Schmutz zurück. Sobald sich der Staubbeutel mehr füllt, wird der Luftstrom immer schwächer. Folglich lässt sie Saugkraft nach. Verwenden Sie allerdings einen bettellosen Staubsauger, wird ein anderes Prinzip angewendet. Hierdurch wird der Luftstrom in hohe Rotation versetzt. Die Zentrifugalkraft trennt die Partikel vom Luftstrom, da diese schwerer sind. Staubsauger, welche nach dieser Methode arbeiten, sind auch als Zyklonstaubsauger bekannt. Der Schmutz im Staubbehälter wirkt nicht auf den Luftstrom ein. Bei einem Zyklonstaubsauger lässt die Saugkraft bei gefülltem Behälter nicht nach. Ein Vorteil eines Staubsaugers ohne Beutel liegt darin, dass er in der Regel Flüssigkeiten aufsaugen kann.

HEPA Schwebstofffilter

Die meisten Stielstaubsauger sind mit einem HEPA Schwebstofffilter ausgestattet. Hierbei wird der Abluftstrom des Staubsaugers gefiltert. Der HEPA Filter soll den Motor schützen. Außerdem soll er verhindert, dass kleinste Partikel wieder in die Raumluft abgegeben werden. Denn häufig saugt ein Staubsauger zu viel Staub auf. HEPA Filter sind besonders geeignet dafür, denn sie halten selbst sehr kleine Partikel zurück. Gerade Allergiker sollten darauf achten, dass der Stielstaubsauger mit einem HEPA Schwebstofffilter ausgestattet ist. Verfügt dieser Filter über eine hohe Filterklasse, ist er problemlos dazu in der Lage, bis zu 99,995 % der kleinsten Partikel zurückzuhalten. Dazu zählen Pollen und Hausstaub. Greifen Sie auf einen normalen Staubsauger zurück, welcher nicht mit einem engmaschigen Schwebstofffilter ausgestattet ist, ist dies für Allergiker eine denkbar schlechte Lösung. Diese Staubsauger saugen Partikel ebenfalls auf. Allerdings werden sie direkt mit dem Abluftstrom wieder in die Raumluft eingebracht. Für Allergiker ist diese Art von Staubsaugen viel belastender. Denn jene Allergene, welche auf dem Boden ruhen werden durch das Saugen immer wieder aufgenommen und in der Atemluft verteilt. Gerade Allergiker sollten aus diesem Grund besser einen Stielstaubsauger mit HEPA-Filter benutzen.

Hohe Saugkraft

In der Regel ist eine hohe Saugkraft das Wichtigste Beim Kauf eines Staubsaugers. Diese erzeugt ein Stielstaubsauger genauso wie ein Bodenstaubsauger. Dazu erzeugt ein Elektrogebläse einen Unterdruck. Die Luft über die Saugdüse gleich wieder Unterdruck wieder aus, indem das Gerät saugt. Zahlreiche Vergleiche haben gezeigt, dass Staubsauger unterschiedlich stark saugen. Dies hat zwei Gründe. Der erste Grund ist, dass die Leistung des Gebläsemotors dafür verantwortlich ist, wie viel Unterdruck ein Staubsauger in der Lage ist, zu erzeugen. Ist ein Staubsauger mit einem stärkeren Motor ausgestattet, kann er einen größeren Ventilator, welcher über eine hohe Geschwindigkeit verfügt, antreiben. Somit wird eine größere Luftmenge transportiert. Aus diesem Grund ist es gerade bei älteren Modellen zu beobachten, dass ein Staubsauger mit 2.000 Watt besser saugt als ein Modell mit einer geringeren Wattzahl. Mehrere EU-Richtlinien erlebten innerhalb der letzten Jahre eine Reformierung. So wurde das EU-Energielabel eingeführt und die Hersteller aufgefordert, spezielle Konzepte auszuarbeiten. Diese sollen einen geringen Stromverbrauch und eine hohe Effizienz gewährleisten. So wurden neue Konzepte erarbeitet. Diese ermöglichen ständig sinkende Verbrauchswerte, jedoch ohne dass die Saugleistung abnimmt. Besonders für Stielstaubsauger, welche mit einem Akku ausgestattet sind, ist dieses Konzept von Vorteil. Diese Modelle müssen nämlich zwangsläufig besonders wenig Energie verbrauchen. Die Modelle auf dem heutigen Markt weisen nicht zwangsläufig die höchste Saugkraft auf, sobald sie leistungsstark sind. Andererseits ist es fraglich, wie viel Saugkraft Sie tatsächlich in den verschiedenen Wohnungen benötigt. Ist Ihre Wohnung beispielsweise mit Hartboden ausgestattet und verfügt über einen geringen Verschmutzungsgrad, muss der Stielstaubsauger nicht unbedingt eine hohe Saugkraft aufweisen. Staubsauger, welche über eine hervorragende Saugkraft verfügen, sind preislich allerdings auch eher im oberen Segment angesiedelt. Bei Geräten mit einer schwächeren Saugkraft können Sie so Geld sparen. Gerade für Teppiche sowie Sand oder kleine Steinchen ist ein Gerät mit einer höheren Saugkraft notwendig. Sofern in Ihrem Haushalt Haustiere leben, sollten Sie ebenfalls auf ein Gerät mit einer höheren Saugkraft zurückgreifen.

Stielstaubsauger auch als Handstaubsauger verwendbar

Zahlreiche Modelle von Stielstaubsaugern können in ihre Einzelteile zerlegt werden. Somit können sie mit einem kürzeren Saugrohr umgebaut werden. Somit kann ein Stielstaubsauger auch als leistungsstarker Handstaubsauger verwendet werden. Dies macht das Gerät besonders vielseitig und praktisch. So eröffnen sich völlig neue Anwendungsgebiete Dank dieser Kombinationsvielfalt. Die Verwendung als Handstaubsauger ermöglicht es, beispielsweise Polstermöbel und Autositze zu reinigen. Die Zerlegbarkeit ist ein entscheidendes Kriterium für Wohnungen, welche über wenig Platz verfügen. Denn so lässt sich das Gerät platzsparend unterbringen.

Mit welcher Lautstärke sollte ein Stielstaubsauger arbeiten?

Die Lautstärke ist für die Auswahl eines Stielstaubsaugers ebenfalls ein entscheidendes Kriterium. Je nachdem, wie hellhörig die Wohnung ist, kann ein Staubsauger rasch von den Nachbarn als störend empfunden werden. Die Staubsauger der neuen Generation verfügen über ein geringes Betriebsgeräusch. Ein Staubsauger saugt mittlerweile mit einer Lautstärke von 70 bis 90 dB. Allerdings sollten Sie beachten, dass der Markt auch Staubsauger bietet, deren Lautstärke lediglich mit 65 dB zu Buche schlägt. Diese Staubsauger werden als sehr geräuscharm empfunden. Vergleichbar ist diese Lautstärke mit der einer Unterhaltung. Wenn Sie einen Stielstaubsauger kaufen, müssen Sie daran denken, dass die Lautstärke als doppelt so laut empfunden wird, wenn der Schall um 10 dB zunimmt. Mithin ist die Spanne zwischen 70 und 90 dB sehr groß.

Ist ein Staubfilter zwingend notwendig?

Mehrfachfilter zählen bei Stielstaubsaugern mittlerweile zum Standard. Meist sind die Geräte mit einem doppellagigen Papierbeutel ausgestattet. In der Regel sind die Staubbeutel mit einem Motorschutz- und Abluftfilter versehen. Mikrofilter können Dank der elektrostatistischen Aufladung Feinstaub zurückhalten. Für Menschen mit einer Hausstauballergie lohnt es sich, darauf zu achten, dass der Stielstaubsauger mit einem HEPA oder ULPA-Filter ausgestattet ist. Dieser spezielle Abluftfilter hält mehr als 99 Prozent der Partikel, welche über eine Größe von 0,3 Mikrometern aufweisen, zurück. Ein menschliches Haar hat meist einen Durchmesser von etwa 50 Mikrometern. So halten diese Filter kleinste Teilchen zurück. Pollen, Bakterien und Ausscheidungen von Hausstaubmilben gelingt es nicht, den Filter zu verlassen. Im Übrigen sind die Ausscheidungen von Hausstaubmilben die Verursacher einer Hausstauballergie.

Lohnt sich ein Bürstsauger?

Ein Bürstsauger ist mit einer rotierenden Bürste ausgestattet. Diese eignet sich für besonders hartnäckigen Schmutz sowie Tierhaare. Die rotierende Bürste kämmt den Schmutz aus Fasern. Gerade für einen Haushalt, indem Hunde und Katzen leben, eignet sich ein Bürstsauger. Sofern Sie unter allergischen Beschwerden leiden, ist ein HEPA-Filter unverzichtbar. Jedoch sollten Sie beim Kauf eines Bürstsaugers beachten, dass dieser schwerer ist als ein herkömmlicher Staubsauger.

Angetriebene Bürsten

Die meisten Stielstaubsauger sind in verschiedenen Varianten erhältlich. So können sie entweder mit oder ohne angetriebene Bürsten erworben werden. Ein wichtiges Ausstattungsmerkmal sind Bürsten, welche elektrisch rotieren. Diese werden in Rotation versetzt, sobald Polster und Teppiche zu reinigen sind. Bei diesem Vorgang wird der Schmutz aus Teppichfasern oder Polstern gekehrt. Besonders bei hohen und langfaserigen Teppichen nimmt die Saugkraft eines Stielstaubsaugers signifikant ab. Je mehr die Fasern den Schmutz von der Saugdüse entfernen, desto weniger Schmutz kann sie aufnehmen. Gerade wenn Tiere im Haushalt leben, sind angetriebene Bürsten von Vorteil.

Vorteile des Stielstaubsaugers

Ein Stielstaubsauger verfügt über zahlreiche Vorteile. Dank der kompakten Bauweise ist es problemlos möglich, den gesamten Stielstaubsauger in einer Einheit zu produzieren. Gerade bei beengten räumlichen Verhältnissen ist ein Stielstaubsauger vorteilhaft. Der Stellplatz, den das Gerät benötigt, ist lediglich minimal größer als die Düse eines Bodenstaubsaugers. Im Gegensatz zum herkömmlichen Bodenstaubsauger muss kein Platz geschafft werden für ein Gehäuse mit Motoreinheit sowie einer langen Schlauchverbindung. Diejenigen, die nur über wenig Platz verfügen, sind mit dem Kauf eines Stielstaubsaugers besser bedient. Beim Saugen stellt diese Kompaktheit ebenfalls einen Vorteil dar. Denn beim Saugen haben Sie alles nach vorne im Blick. Dies bedeutet, dass sich ein Stielstaubsauger besser handhaben lässt. Bei einem herkömmlichen Bodenstaubsauger hingegen trifft dies lediglich auf die Saugdüse zu. Das Gehäuse mit dem Motor ziehen Sie hinter sich hier. So lässt sich das Gerät schwerer führen als ein Stielstaubsauger. Somit eckt der Staubsauger leichter an Möbel an, stößt Teile um oder fährt sich leichter fest. Bei einem herkömmlichen Bodensauger müssen Sie immer auf das Gehäuse hinter Ihnen achten. Ein Stielstaubsauger ist beim Saugen von Treppen dem Bodenstaubsauger ebenfalls überlegen. Dieses Gerät kann problemlos jede Stufen einzeln saugen. Während bei einem herkömmlichen Bodenstaubsauger das Gerät immer auf schmalen Stufen abgesetzt werden muss, ist dies bei einem Stielstaubsauger nicht notwendig. Für kurze Treppen mit wenigen Stufen eignet sich ein Bodenstaubsauger, für längere Treppen jedoch nur bedingt. Ein Stielstaubsauger ermöglicht ein einfacheres und handlicheres Saugen der Treppenstufen. Gerade beim Saugen von Treppen zeigt sich der deutliche Unterschied zwischen einem Boden- und einem Stielstaubsauger. Der Bodenstaubsauger läuft auf Rollen hinterher. Somit ist er meist schwerer als der Stielstaubsauger konzipiert. Saugen Sie Bodenflächen, ist dies nicht relevant, da Sie das Gewicht des Staubsaugers nicht heben müssen. Beim Saugen von Treppen kann dies jedoch äußerst mühsam sein. Des Weiteren bietet ein Stielstaubsauger mit Akku den Vorteil, dass er keine Steckdose benötigt. Im Gegensatz zum Bodenstaubsauger sind Stielstaubsauger überwiegend mit Akku erhältlich.

Nachteile des Stielstaubsaugers

Das kompakte Gehäuse eines Stielstaubsaugers kann sich unter bestimmten Bedingungen als Nachteil entpuppen. Bei Bodenstaubsaugern ist das Saugrohr nämlich um einiges leichter. Wenn Sie den Stielstaubsauger vor- und zurückführen, müssen Sie das gesamte Gewicht des Geräts bewegen. Bei einem Bodenstaubsauger ist dies weniger anstrengend. Der fehlende Saugschlauch kann sich ebenfalls als einen weiteren Nachteil herausstellen. Ein Bodenstaubsauger kann Dank seines Saugschlauchs ebenfalls Decken oder Wände reinigen. Bei einem Stielstaubsauger erweist sich dies als schwierig. Auf Grund seines Gewichts ist es relativ kompliziert, ihn an einer Decke entlang zu führen. Selbst für kräftige Männer ist dies unter Umständen schwer, da der Stielstaubsauger dafür nicht konzipiert ist. Allerdings gibt es bei Stielstaubsaugern auch Ausnahmen. So verfügen manche Stielstaubsauger über einen Saugschlauch. Dieser kann mit einem separaten Saugrohr mit Düse angeschlossen oder direkt an der Bodendüse befestigt werden. Dank dieser Funktion kann der Stielstaubsauger mühelos zum Saugen von Decken oder Wänden eingesetzt werden. Die genaue Länge des Schlauchs kann beim Kauf berücksichtigt werden. Weiterhin lohnt es sich, ein leichtes Modell zu wählen. Denn nur so kann der Stielstaubsauger ohne Probleme gehoben werden.

Fazit

Abschließend kann man sagen, dass es sich bei einem Stielstaubsauger um einen sehr hochwertigen Staubsauger handelt. Der hocheffiziente Schwebstofffilter sorgt dafür, dass die ausgeblasene Luft bis zu 99,99 Prozent gereinigt wird. Gerade für Allergiker empfiehlt sich darauf zu achten, dass das Gerät mit einem HEPA-Filter ausgestattet sind. Die angetriebene Walzenbürste rüstet den Stielstaubsauger für jegliche Anwendungsgebiete. Besonders effizient reinigt diese Bürste Teppiche mit langen Fasern. Außerdem nimmt sie Tierhaare äußerst effektiv auf. Ein Stielstaubsauger bietet zahlreiche Vorteile. Gerade für Wohnungen mit Treppen, erleichtert er die Reinigung. Die Handhabung eines Stielstaubsaugers ist ebenfalls einfacher im Vergleich zum herkömmlichen Bodenstaubsauger. Dieser wird hinterher gezogen und kann möglicherweise Möbel beschädigen oder Gegenstände umstoßen. Des Weiteren werden die meisten Stielstaubsauger ohne Kabel betrieben. So haben sie den Vorteil, dass sie keine Steckdose benötigen. Je nach Leistungsstufe kann der Stielstaubsauger bis zu 30 Minuten am Stück saugen, ohne dass er zwischengeladen werden muss. Im Turbomodus kann er bis zu 15 Minuten am Stück in Betrieb sein. Bis zur Vollaufladung benötigt ein Stielstaubsauger zwischen drei und sechs Stunden. Beim Kauf eines Stielstaubsaugers sollten Sie darauf achten, dass er keine Staubbeutel benötigt. Zahlreiche Modelle werden mittlerweile mit Staubfiltern betrieben. Dies produziert keine Folgekosten. Außerdem lassen sich Staubbehälter kinderleicht entleeren und ausspülen. Leistungseinbußen gehören der Vergangenheit an. Bei einem Staubsauger mit Staubbeutel wird der Luftstrom durch diesen geleitet. Sobald sich der Beutel immer mehr füllt, nimmt die Leistung ab. Des Weiteren kann ein Staubsauger ohne Staubbeutel ebenfalls Flüssigkeiten aufsaugen ohne dass das Gerät beschädigt wird.

Copyright 2020 Reoverview.at
VAT: DK35647430