Bodenstaubsauger ohne Beutel Bestenliste

Die 12 besten Bodenstaubsauger ohne Beutel, basieren auf 36.601 Benutzerbewertungen, 2 Expertenbewertungen und 4 Testergebnissen für Bodenstaubsauger ohne Beutel. Aktualisiert April 2020.

Marke

Eigenschaften

Energieeffizienzklasse

Leistung

Geräuschlevel

Fassungsvermögen

Aktionsradius

Saugkraftregulierung

Teleskoprohr

#1
Philips FC9741
Philips FC9741
€ 159
96
Staubsauger mit Beutel
★★★★★
★★★★★
(4.7) 638 Bewertungen
#2
Hanseatic VC-T4020ES-2
Hanseatic VC-T402...
€ 75
94
Staubsauger ohne Beutel
★★★★★
★★★★★
(4.7) 847 Bewertungen
#3
AEG LX7-2-ÖKO
AEG LX7-2-ÖKO
€ 140
94
Staubsauger ohne Beutel
★★★★★
★★★★★
(4.7) 487 Bewertungen
#4
Miele Blizzard CX1 Comfort EcoLine SKMP3
Miele Blizzard CX...
€ 360
93
Staubsauger ohne Beutel
günstiger Preis
★★★★★
★★★★★
(4.5) 102 Bewertungen
#5
Philips FC9332
Philips FC9332
€ 79
88
Staubsauger ohne Beutel
★★★★★
★★★★★
(4.4) 12889 Bewertungen
#6
Bosch BGS5SMRT66
Bosch BGS5SMRT66
€ 219
88
Staubsauger ohne Beutel
★★★★★
★★★★★
(4.4) 712 Bewertungen
#7
Rowenta RO7244EA
Rowenta RO7244EA
€ 165
86
Staubsauger ohne Beutel
★★★★★
★★★★★
(4.4) 204 Bewertungen
#8
Rowenta RO3731EA
Rowenta RO3731EA
€ 75
84
Staubsauger ohne Beutel
★★★★★
★★★★★
(4.2) 14006 Bewertungen
#9
Rowenta RO3766EA
Rowenta RO3766EA
€ 116
84
Staubsauger ohne Beutel
★★★★★
★★★★★
(4.2) 6455 Bewertungen
#10
Bosch BGS5FMLY2
Bosch BGS5FMLY2
€ 289
84
Staubsauger ohne Beutel
★★★★★
★★★★★
(4.2) 45 Bewertungen
#11
Hoover KS50PET
Hoover KS50PET
€ 105
82
Staubsauger ohne Beutel
★★★★★
★★★★★
(4.1) 79 Bewertungen
#12
Philips FC9919
Philips FC9919
€ 258
74
Staubsauger ohne Beutel
★★★★★
★★★★★
(3.7) 137 Bewertungen

Die Top 3 der besten beutellosen Staubsauger in unserem Vergleichstest

Die drei besten beutellosen Staubsauger mit der höchsten Bewertung findest du bei uns. Wir haben insgesamt 12 beutellose Staubsauger miteinander verglichen. Unser Vergleich umfasst zudem 36.601 Benutzerbewertungen, 2 Expertenbewertungen und 4 beutelloser Staubsauger-Tests. Unser beutelloser Staubsauger Vergleichstest wurde im April 2020 aktualisiert.

1. Platz: Philips FC9741

Philips FC9741 Der Philips FC9741 ist der beste beutellose Staubsauger in unserem Testvergleich mit einer Gesamtpunktzahl von stattlichen 96/100. Hierbei handelt es sich um einen Staubsauger mit Beutel mit einem Online-Preis von nur 159 €.

    Bewertungen

  • Kundenbewertungen: 638
  • Expertenbewertungen: 1
  • Test­urteile: 2

2. Platz: Hanseatic VC-T4020ES-2

Hanseatic VC-T4020ES-2 Der Hanseatic VC-T4020ES-2 ist ein Staubsauger ohne Beutel. Er belegt bei uns den 2. Platz von 12 Plätzen in unserem Test. Die Punktezahl von diesem beutellosen Staubsauger in unserem Vergleich beträgt satte 94/100. Mit einem Online-Preis von 75 €.

    Bewertungen

  • Kundenbewertungen: 847
  • Expertenbewertungen: 0
  • Test­urteile: 0

3. Platz: AEG LX7-2-ÖKO

AEG LX7-2-ÖKO Der AEG LX7-2-ÖKO beutellose Staubsauger belegt in unserem Vergleich den 3. Platz mit einer Gesamtpunktzahl von ansprechenden 94/100. AEG LX7-2-ÖKO ist ein Staubsauger ohne Beutel mit einem Online-Preis von 140 €. Er hat einen geschätzten jährlichen Energieverbrauch von 26.4 kWh und einen Schallpegel von 72 dB.

    Bewertungen

  • Kundenbewertungen: 487
  • Expertenbewertungen: 0
  • Test­urteile: 0

Beutellose Staubsauger Daten aus unserem Test/Vergleich

Basierend auf 12 beutellose Staubsauger aus unserem Test/Vergleich.

Top 5 die besten Marken in unserem Beutellose Staubsauger Vergleich

Es sind nur Marken mit 3 Produkten enthalten.
#1 Philips
86
#2 Rowenta
85

Was die Energieklasse für die beutellosen Staubsauger?

Die Verteilung der Energieklassen unter den Staubsaugern ohne Beutel sehen Sie in der Abbildung. Wie die Daten zeigen, verfügen 73 % über die Energieklasse A. Die beste Energieklasse ist A+++.
Was die Energieklasse für die beutellosen Staubsauger?
April 1, 2020

Was ist der Aktionsradius für die beutellosen Staubsauger?

Der Aktionsradius variiert in unserem beutellosen Staubsaugertest zwischen 8 und 11 Metern. Die Verteilung auf die Modelle ist in der folgenden Abbildung dargestellt.
Was ist der Aktionsradius für die beutellosen Staubsauger?
April 1, 2020

Die Punkteverteilung unter den beutellosen Staubsaugern

Die Grafik zeigt, wie sich die Punktezahl für die beutellosen Staubsauger in unserem Vergleich zusammensetzt. Der Philips FC9741 ist der beste beutellose Staubsauger mit einer Punktezahl von 96/100.
Die Punkteverteilung unter den beutellosen Staubsaugern
April 1, 2020

Wie viel Strom verbrauchen die Staubsauger ohne Beutel?

Der geschätzte jährliche Verbrauch für die Staubsauger ohne Beutel ist in der Abbildung dargestellt. Der beutellose Staubsauger mit dem höchsten Stromverbrauch verbraucht schätzungsweise 28 kWh pro Jahr, während er für das Modell mit dem niedrigsten Verbrauch 20 kWh beträgt.
Wie viel Strom verbrauchen die Staubsauger ohne Beutel?
April 1, 2020

Was ist der Schallpegel für Staubsauger ohne Beutel?

Der Schallpegel für beutellose Staubsauger variiert zwischen 66 dB und 80 dB. Die Verteilung auf die Modelle ist im Diagramm dargestellt. Der Durchschnitt für die 12 beutellosen Staubsauger liegt bei 75 dB.
Was ist der Schallpegel für Staubsauger ohne Beutel?
April 1, 2020

Die Preisverteilung unter beutellosen Staubsaugern

Die Grafik zeigt, wie sich der Preis auf die beutellose Staubsauger verteilt. Hier können Sie sehen, dass die billigsten beutelloser Staubsauger einen Preis von 75 € und die teuersten einen Preis von 360 € haben.
Die Preisverteilung unter beutellosen Staubsaugern
April 1, 2020

Die Quellen aus unserem Bodenstaubsauger ohne Beutel Test-Vergleich

Unser Bodenstaubsauger ohne Beutel Test-Vergleich basiert auf Experten- und Testbewertungen. Hier finden Sie eine Liste der Websites, die wir als Expertenbewertungen verwendet haben und die wir für Testbewertungen in unserem Bodenstaubsauger ohne Beutel Test-Vergleich verwendet haben. Expertenbewertungen Quellen: Test Bewertungen Quellen:

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Welches ist der beste beutelloser Staubsauger?

Der beste beutelloser Staubsauger in unserem Vergleichstest ist der Philips FC9741 mit einer Gesamtpunktzahl von 96/100.

Vergleich

Produktdaten

Philips FC9741 Hanseatic VC-T4020ES-2 AEG LX7-2-ÖKO Miele Blizzard CX1 Comfort EcoLine SKMP3
Name Philips FC9741 Hanseatic VC-T4020ES-2 AEG LX7-2-ÖKO Miele Blizzard CX1 Comfort EcoLine SKMP3
Noten 96/100 94/100 94/100 93/100
Bewertungen
★★★★★
★★★★★
(4.7)
638 Bewertungen
★★★★★
★★★★★
(4.7)
847 Bewertungen
★★★★★
★★★★★
(4.7)
487 Bewertungen
★★★★★
★★★★★
(4.5)
102 Bewertungen
Preis 159 € 75 € 140 € 360 €
Testresultate

Energieverbrauch

Energieeffizienzklasse
Leistung 650 w 650 w 750 w 550 w
Jährlicher Energieverbrauch 22.0 kWh 23.0 kWh 26.4 kWh 20.0 kWh
Jährlicher Energiekosten € 6,6 € 6,9 € 7,8 € 6,0

Staubaufnahme

Staubaufnahme auf Teppich C C C
Staubaufnahme auf Hartboden A A A

Filterung

Staubemission A A A
Filter Allergiefilter HEPA HEPA E12 HEPA
Allergikerfreundlich

Eigenschaften

Geräuschlevel 76 dB 80 dB 72 dB 73 dB
Fassungsvermögen 2.0 l 2.2 l 1.4 l 2.0 l
Aktionsradius 10.0 m 8.0 m 9.0 m 10.0 m
Saugkraftregulierung
Teleskoprohr

Maße & Gewicht

Höhe 29.2 cm 35.0 cm 27.0 cm 31.0 cm
Breite 29.2 cm 29.0 cm 32.0 cm 31.0 cm
Tiefe 50.5 cm 39.0 kg 43.0 cm 51.5 cm
Gewicht 5.5 kg 7.0 kg 6.7 kg 8.6 kg

Bodenstaubsauger ohne Beutel Guide

Einen Staubsauger findet man mittlerweile bestimmt in jedem Haushalt, den er ist ein unentbehrliches Haushaltsgerät. Um das deutlich zu machen, lassen Sie uns eine kleine Zeitreise ins beginnende 20 Jahrhundert unternehmen. Unsere Zeitmaschine bringt uns ins Jahr 1901. Der Brite Hubert, Cecil Booth, der als Vater des Staubsaugers gilt, erfand die erste Saugmaschine. Diese musste noch mit einem Pferdefuhrwerk zur Wirkungsstätte gebracht werden. Damit konnten die Felle und Teppiche, der reichen Leute, Ottonormalverbraucher konnten sich das natürlich nicht leisten, abgesaugt werden. Doch bereits 1905 gab es den ersten tragbaren Staubsauger. Dennoch wurden die Geräte erst in den 50er oder 60er Jahren mit dem Wirtschaftlichen Aufschwung für jedermann erschwinglich. Unzählige Staubsaugervertreter eroberten die Haushalte und versuchten ihr Produkt an die Frau zu bringen. Wir erinnern uns gerne an Loriot in dem Sketch als Staubsaugervertreter bei der Familie Hoppenstedt. Wer das nicht kennt sollte sich den Sketch unbedingt einmal ansehen und herzhaft lachen. Damals waren die Rollen noch klar verteilt. Der Mann verdiente das Geld und die Frau kümmerte sich um den Haushalt. Die Frau war stolz, wenn ihrem Mann das essen schmeckte, das sie gekocht hatte und er sich zu Hause wohlfühlte. Und der Mann war stolz, wenn er mit seinem Lohn die Familie ernähren konnte und er seiner Frau sogar noch einen Staubsauger schenken konnte. Wer kennt das nicht, wenn sich kurzfristig Besuch angesagt hat und man noch einmal schnell durch die Wohnung saugen möchte, damit man einen guten Eindruck hinterlässt. Ohne dass man auf einen Staubsauger zurück greifen kann, wäre es sehr schwer die Wohnung in kurzer Zeit zu reinigen. Manch einer hat sich extra einen Saugroboter angeschafft, damit die Wohnung zu jeder Zeit vorzeigbar und sauber ist. Viele Hausfrauen- und Männer achten jedoch eher darauf, dass das Gerät über eine hohe Saugkraft verfügt, damit kein Krümel übrig bleibt. Geringe Saugkraft ist der größte Mangel, den die Nutzer nennen, wenn Sie die Staubsauger bewerten. Ein Gedanke, den man durchaus nachvollziehen kann. Denn wer macht sich schon gerne die Arbeit und saugt durch die ganze Wohnung, wenn der meiste Dreck und Schmutz liegen bleibt, weil der Staubsauger nicht genug Kraft hat. Wobei Staubsaugen ohnehin schon eine Arbeit ist, die nur wenige gerne erledigen. Oder kennen Sie jemanden, der gerne Staubsaugt. Obwohl dieses Haushaltsgerät, der Staubsauger, für eine erhebliche Arbeitserleichterung bei der lästigen Hausarbeit sorgt. Jeder, der heutzutage einen Haushalt führen muss, da gehört selbstverständlich die Reinigung der Wohnung dazu, wird sich auch einen Staubsauger, der zu seinen Bedürfnissen passt, angeschafft haben. Damit Sie bei der Anschaffung eines Bodenstaubsaugers ohne Beutel gut beraten sind, sollten Sie diesen Guide bis zum Schluss lesen. Hier werden alle Fakten beleuchtet.

Staubsaugen mit oder ohne Beutel?

Für die meisten, die sich für den Kauf eines beutellosen Staubsaugers entscheiden, wenn es notwendig ist ein neues Gerät anzuschaffen, steht an erster Stelle der Gedanke an den Umweltschutz. Denn natürlich, dieser Gedanke ist nicht von der Hand zu weisen, schont man die Umwelt, wenn die vollen Staubsaugerbeutel nicht extra entsorgt werden müssen. Ein weiterer Pluspunkt für den Staubsauger ohne Beutel besteht in der Sparsamkeit. Da Sie niemals, also auch nicht immer wieder zwischendurch, neue Staubsaugerbeutel anschaffen müssen, sparen Sie natürlich eine Menge Haushaltsgeld. Ein weiteres Argument für den Kauf eines Staubsaugers ohne Beutel ist die gleichbleibende hohe Saugkraft. Während ein Staubsauger mit Beutel an Saugkraft verliert, je voller der Beutel wird, ist die Saugkraft bei einem beutellosen Gerät beständig hoch und fällt nicht ab. Doch welche Technik ermöglicht das. Bei der Technik, die in einem beutellosen Bodenstaubsauger verwendet wird, sprechen wir von der Zyklon-Technik. Diese Technik gibt es nur für Staubsauger ohne Beutel. Dabei werden Schmutz- und Staubpartikel mit der Luft angesaugt und in einer Rotation herumgewirbelt. Dann spricht man vom Zyklon. Da Schmutzt und Staub schwerer sind als Luft und durch die Fliehkraft setzen sich diese Partikel ab und können in den Auffangbehälter gelangen. Die gereinigte Luft wird dann wieder ausgeblasen. Dafür gibt zum Beispiel für Allergiker spezielle Filter. Doch dazu kommen wir später noch im Einzelnen. Bei einem Beutelstaubsauger wird die Luft zusammen mit den Staub- und Schmutzpartikeln in den Beutel gesaugt und hier getrennt. Die Luft wird dann einfach herausgefiltert und wieder an die Umgebungsluft abgegeben. Natürlich wird die Luft auch hier vorher gefiltert. Es gibt einen speziellen Motorfilter bevor die Luft entweicht, damit keine Staubpartikel in den Motor gelangen können und dieser dadurch beschädigt werden könnte. Ein gesonderter Abluftfilter nimmt noch einmal alle kleinsten Staubpartikel und Allergene auf, um die Raumluft zu schützen. Die Filter müssen regelmässig gereinigt beziehungsweise ausgetauscht werden. Die Staubsaugerbeutel bestehen meistens aus mehrlagigem Papier oder Vliesstoff. Aber darüber müssen Sie sich keine Gedanken machen, wenn Sie sich für einen Bodenstaubsauger ohne Beutel entscheiden. Die möglicherweise stundenlange Suche nach dem passenden Beutel bleibt Ihnen ebenfalls erspart. Nicht in jedem Geschäft sind die richtigen Beutel vorrätig, da es mittlerweile viele verschiedene Arten an Beuteln gibt. Wie auch bei vielen anderen Produkten möchte jeder Hersteller, dass sein Gerät, in diesem Fall der Staubsauger, einzigartig ist und bleibt.

Staubsaugen mit oder ohne Kabel?

Ob Sie sich für einen Staubsauger mit oder ohne Kabel entscheiden hängt natürlich von der Größe Ihrer Wohnung und Ihren Gewohnheiten ab. Es ist immer gut, sich selbst und seine Gewohnheiten einmal kritisch zu betrachten und vielleicht sogar die Gelegenheit zu nutzen, um diese positiv zu ändern. Ein sprichwörtlicher Blick in den Spielgel hat noch niemandem geschadet. Vielleicht können Sie mit einem besonders leisen Gerät zukünftig Streit mit dem Nachbarn vermeiden, wenn Sie aufgrund Ihrer Arbeitszeit gewohnheitsmässig abends staubsaugen. Eine Zeit, die auch achtundzwanzig Prozent der Weltbevölkerung für diese Arbeit wählen. Die beliebteste Zeit für diese Tätigkeit ist allerdings morgens. Dann greifen 38 % der Menschen weltweit zum Staubsauger und reinigen ihre vier Wände. Ein kabelgebundener Staubsauger schränkt den Aktionsradius erheblich ein. Weil Sie eventuell immer wieder eine neue Steckdose in der Wohnung suchen müssen, um die Arbeit fortsetzen zu können. Die Kabellängen variieren bei den meisten Modellen zwischen acht und zehn Metern. Damit können Sie dann in einem Radius von circa 15 Metern arbeiten. Für eine Zweizimmerwohnung sollte das ausreichend sein. Wenn Sie dann den Flur oder die Küche noch saugen wollen, müssen Sie sich eine andere Steckdose suchen. Bei allen Geräten wird das Kabel nach erfolgter Arbeit per Tastendruck automatisch aufgewickelt, damit es nicht zur Stolperfalle wird. Bei einem akkubetriebenen Staubsauger sind diese Handgriffe nicht notwendig. Mit einem Akku-Staubsauger genießen Sie grenzenlose Freiheit in Ihrer Wohnung. Außerdem ist so ein Gerät schnell und einfach einsetzbar. Ein Handgriff, ein Knopfdruck und los geht’s. Damit können Sie die letzten Krümel noch aufsaugen, wenn der Besuch schon vor der Tür steht, weil Sie den Staubsauger nicht erst ans Stromnetz anschließen müssen, um mit der Arbeit zu beginnen. So praktisch und unkompliziert funktioniert es natürlich nur, wenn der Akku auch immer entsprechend aufgeladen ist. Aber auch hier kommt eine Gewohnheit zum Tragen. Wenn Sie sich angewöhnen, das Gerät nach Gebrauch immer wieder gleich in die Ladestation zu hängen, ist es immer einsatzbereit. Allerdings gibt es auch schon gute Geräte, mit denen Sie mehrere Stunden mit einer Akkuladung saugen können. Heutzutage gehört es einfach dazu die Einsatzbereitschaft der Elektrogeräte ständig aufrecht zu erhalten. Angefangen beim Handy bis hin zu Staubsaugern oder anderen Akku-Geräten, die man ständig braucht. Wer das vergisst ist dann mal nicht erreichbar oder kann erst nach längerer Wartezeit mit der Arbeit beginnen.

Staubsaugen mit dem richtigen Filter

Es sollte jedem bekannt sein, dass beim Staubsaugen nicht nur die Raumluft durcheinander gewirbelt wird, sondern dass dadurch auch Allergene und Schmutz- oder Staubpartikel herumgeschleudert werden. Gerade bei Allergikern kann dies zu erheblichen gesundheitlichen Problemen führen. Doch keine Sorge, auch daran haben die Ingenieure gedacht. Dank der richtigen Filtersysteme ist die Luft die den Staubsauger verlässt, also die Abluft, erheblich sauberer als die Raumluft, die angesaugt wurde. Feinstaub, Milben, Pollen und Staub werden im Gerät herausgefiltert und bleiben im Staubbehälter. Wie bereits beschrieben verfügen Staubsauger mit Beutel über einen Abluftfilter und einen Motorfilter. Staubsauger ohne Beutel haben noch zusätzlich einen Zentralfilter. Alle Filter sollten regelmässig gereinigt und nach der Faustregel, da in jedem Haushalt in unterschiedlichen Abständen gesaugt wird, zweimal im Jahr gewechselt werden. Der Abluftfilter reinigt, wie der Name schon vermuten lässt, die Luft, die den Staubsauger verlässt. Es gibt zwei verschiedene Filterarten, die in den Geräten als Abluftfilter verbaut werden. Zum einen verfügen die Geräte über einen Mikrofilter, der für den normalen Hausgebrauch ausreichend sein sollte. Alle Staubpartikel werden dadurch gut aus der Luft gefiltert, bevor diese austritt und zur Atemluft wird. Die feinporigen HEPA-Filter, das bedeutet High-Efficiency-Air-Filter, halten dagegen auch Pollen, Bakterien oder den Kot von Milben im Gerät zurück, so dass diese nicht in die Raumluft gelangen können. Schauen Sie also genau hin oder lassen Sie sich erklären, welcher Filter in dem Gerät verbaut ist, das Sie erwerben möchten. In einem beutellosen Staubsauger gibt es noch einen Zentralfilter. Dieser befindet sich im Staubbehälter und filtert die angesaugte Luft von Staub- und Schmutzpartikeln. Um die hohe Saugleistung und die optimale Filterfunktion zu erhalten muss dieser in regelmässigen Abständen gereinigt werden. Achten Sie vor dem Kauf eines Staubsaugers ohne Beutel auch darauf, dass die Reinigung der Filter einfach und leicht durchzuführen ist. Das erspart Ihnen später viel Arbeit. In den meisten Fällen ist eine einfache Reinigung mit Wasser sehr gut möglich. Doch sollten Sie die Filter nach der Reinigung erst wieder einbauen, wenn diese komplett trocken sind, weil sich sonst Bakterien darin sammeln könnten. Wir lernen von der Natur und den Tieren und machen uns einige Eigenschaften zu nutzen. So haben die Ingenieure nicht nur die reinigende Wirkung des Wassers entdeckt, sondern auch festgestellt, dass dieses sehr gut als Filter dient. Wie sich Staub und Schmutz auch in der Regentonne sammeln. Daher gibt es auch Staubsauger mit Wasserfilter. Dabei handelt es sich nicht um Nassreinigungsgeräte, sondern Geräte die wirklich mit einem Wasserfilter anstatt eines Mikro- oder HEPA-Filters ausgestattet sind. Also ein ganz normaler Staubsauger, der auch so arbeitet und nur mit einem speziellen Filter versehen ist. Ein weiterer positiver Effekt ist, das alle aufgesaugten Partikel sozusagen ausgespült werden können. Pollen, Hausstaub und ähnliche Substanzen können nicht mehr zurück in die Raumluft gelangen, wie zum Beispiel beim wechseln eines Staubsaugerbeutels oder dem Entleeren des Staubbehälters. Daher sind diese Geräte besonders für Allergiker zu empfehlen. Der Wasserfilter muss allerdings nach jedem Arbeitsgang gereinigt werden. Das können Sie bequem im Badezimmer erledigen. Es entsteht kein übler Geruch wie wir das bei einem Staubsaugerbeutel gewohnt sind.

Staubsaugen, so wie ich es will

Staubsaugen, so wie ich es will. Genau das sollte Ihr Motto sein, wenn Sie sich einen neuen Staubsauger zulegen möchten. Achten Sie nicht nur auf die technischen Details und das Design des Gerätes, sondern hinterfragen Sie auch, ob das Gerät Ihren Bedürfnissen zur Reinigung der Wohnung entspricht. Ist Ihnen bekannt, dass vier Prozent der Menschen weltweit, die einen Staubsauger benutzen dies in Unterwäsche tun. Zwei Prozent der staubsaugenden Weltbevölkerung trägt bei dieser Arbeit sogar gar keine Kleidung. Wobei mir nicht bekannt ist, wer wann diese Statistik erstellt hat. Sie meinen diese Information ist für den Kauf eines Staubsaugers unwichtig. Ja, da haben Sie absolut recht. Die meisten Menschen weltweit, also knapp 69 Prozent tragen beim Staubsaugen bequeme Kleidung, wie Jogginghosen oder ähnlich. Angeblich kann man beim Staubsaugen auch Stress abbauen. Jedenfalls sollen 13 % der Chinesen, diese Arbeit dazu nutzen. Aber Scherz beiseite, kommen wir nun zu den Geräteeingenschaften eines Staubsaugers, auf die Sie vor dem Kauf schauen sollten. Das Fassungsvermögen des Staubbehälters bei beutellosen Staubsaugern sollte der Größe Ihrer Wohnung und der Häufigkeit der Nutzung entsprechen. Übliche Geräte bieten 0,7 bis 4,5 Liter Fassungsvermögen. Im Lieferumfang enthalten sind bei den meisten Geräten spezielle Düsen und Bürsten, die Sie entsprechend für Hartböden oder Polster und Teppiche nutzen können. Gerade wenn Sie häufig Tierhaare entfernen müssen, sollte eine geeignete Bürste dafür vorhanden sein. Damit kommen wir zur Saugleistung, die das Gerät auf den Teppich oder Fussboden bringt. Bleiben wir beim Beispiel Entfernung von Tierhaaren, dazu sollte der Motor 1500 bis 2000 Watt und die damit verbundene Saugleistung erzeugen. Einundfünfzig Prozent der jüngeren Menschen im Alter zwischen 18-30 Jahren hören gerne Musik beim Staubsaugen. Daher sollte die Betriebslautstärke des Gerätes siebzig Dezibel nicht übersteigen. Eine normale Unterhaltung erzeugt 65 Dezibel. Dann stören Sie auch den Nachbarn nicht, wenn Sie diese Tätigkeit einmal abends erledigen müssen. Übrigens gibt es auch hier Unterschiede zwischen Frau und Mann. Während 41 % der Männer einen lauten Staubsauger als nervig empfinden sind es bei den Frauen nur 32 %. Zum Schluss muss natürlich das Gesamtbild stimmen. Die richtige Größe des Gerätes sollte zu Ihnen passen und der Staubsauger darf natürlich nicht zu schwer sein. Wenn Sie im Fachhandel kaufen testen Sie ob das Gerät einfach zu handhaben ist. Wenn Sie ein Gerät im Internet kaufen lesen Sie verlässliche Bewertungen dazu. Betrachten Sie auch Ihre persönlichen Lebensumstände bevor Sie sich für ein Gerät entscheiden. Für eine große Wohnung benötigen Sie einen Staubsauger mit einem langen Kabel oder entscheiden Sie sich für kabelloses Modell. Für häufige Nutzung sollte ein Akku-Staubsauger entsprechende Ausdauer haben, bevor der Akku wieder aufgeladen muss. Natürlich spielt es für die Wahl des geeigneten Gerätes auch eine Rolle wieviele Personen in Ihrem Haushalt leben. Davon hängt es ab, wie groß er Staubbehälter sein sollte, denn wer möchte schon gerne während der Tätigkeit ständig den Behälter ausleeren müssen. Beim nächsten Punkt kommt die erwähnte Statistik doch noch zum Tragen. Manche stört es wahnsinnig, manche nicht. Die Lautstärke des Gerätes sollten Sie mit bedacht wählen. Gerade wenn Tiere in Ihrem Haushalt leben, sollten Sie auch auf diese Rücksicht nehmen. Die beliebtesten Haustiere sind Hunde und Katzen. Katzen lassen sich selten durch das Staubsaugen stören. Es gibt sogar Exemplare, die sich von dem Saugroboter durch die Wohnung fahren lassen. Niedliche Videos mit solchen Darstellungen hat wohl jeder schon einmal gesehen. Ihr Hund hört erheblich besser als Sie, daher wird ihn der laute Staubsauger auch stören. Viele Hunde stehen auf und gehen in einen anderen Raum ,wenn Frauchen oder Herrchen neben ihnen staubsaugen. Das hat natürlich seinen Grund, bedenken Sie das. Die Anwesenheit von Tieren in Ihrem Haushalt ist auch für die Wahl des richtigen Zubehörs wichtig. Bei den meisten Geräten werden entsprechende Bürsten mit geliefert. Allerdings sollte die Saugleistung des Staubsaugers auch ausreichend sein. Gibt es in Ihrer Wohnung viele Teppiche oder eher Laminat oder Hartböden, dann informieren Sie sich über Staubsauger, die gut zur Reinigung dieser Oberflächen geeignet sind. Leben Allergiker in Ihrer Wohnung oder sind Sie selbst vielleicht allergisch gegen Staub und Pollen, dann sollten Sie ein wirksames Filtersystem für das Gerät aussuchen. Sind ein Mikro-Filter und ein Zentralfilter ausreichend oder benötigen Sie ein Gerät mit einem HEPA-Filter. Besonders gut für Allergiker sind natürlich die Geräte mit einem Wasserfilter geeignet, da hier kein Staubkorn und keine Pollen, die einmal aufgesaugt wurden, wieder in die Raumluft gelangen. Sparen Sie also nicht am falschen Ende, wenn es Ihnen oder Ihrem Mitbewohner/in hilft. Mit diesen hilfreichen Tipps und hoffentlich unterhaltsamen Fakten sollte es Ihnen gut gelingen ein passendes Gerät für Ihren Haushalt zu finden. Wählen Sie mit bedacht und nehmen Sie sich genügend Zeit, um alle erforderlichen Informationen zu sammeln.

Copyright 2020 Reoverview.at
VAT: DK35647430